Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Castor-Transport auf seinem Weg durch Deutschland

Saarbrücken (dpa) - Begleitet von kleineren Protesten ist am Mittwoch ein Castor-Transport mit radioaktivem Müll durch den Südwesten Deutschlands gefahren. Der Zug mit etwa 2500 Brennstäben an Bord ist auf dem Weg von Frankreich zum Zwischenlager bei Lubmin in Mecklenburg-Vorpommern. Am Nachmittag überquerte er bei Saarbrücken die deutsch-französische Grenze und fuhr dann weiter über Rheinland- Pfalz und Baden-Württemberg nach Hessen. Die größten Proteste von Atomgegnern werden am Zielort an der Ostsee erwartet, wo der Castor am Donnerstag ankommen soll.

Die Bahnstrecke wird von tausenden Sicherheitskräften überwacht. Bereits in Frankreich waren Hubschrauber im Einsatz, um mögliche Störungen früh zu erkennen. Die in...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.