Kurzbotschaften für Polens Ausgegrenzte

Spendenaufrufe auf allen Kanälen

  • Von Julian Bartosz, Wroclaw
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Polens elektronische Medien zeigen sich in der Vorweihnachtszeit überaus christlich und sozial. Auf allen Fernsehkanälen, öffentlichen wie privaten, finden große Bettelkampagnen statt.

An einer Suppenküche für Obdachlose in Warschau

Den Ausgegrenzten und allen anderen armen Menschen soll gerade vor dem »Fest der Liebe« geholfen werden. Also stellen sich reihenweise bekannte Nachrichtensprecherinnen und -sprecher, Talkmaster und sogar die führenden Prominenten aller Stationen vor die Kameras und appellieren an das Publikum, die Not leidenden Mitbürger doch bitte nicht zu vergessen. Die solcherart barmherzig gestimmten Fernsehzuschauer sollen Pakete mit Lebensmitteln für die Familien und Spielzeug für Kinder packen, die in allen Handelszentren und Geschäften aufgestellten Körbe mit »Liebesgaben« füllen oder aber »wenigstens« mit dem Mobiltelefon eine Kurzbotschaft mit einem Kennwort (»nur 2,22 Zloty oder etwas...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.