Werbung

Kritik an LINKE-Spitze

Berlin (dpa/ND). In der LINKEN regt sich Kritik an den Vorsitzenden Klaus Ernst und Gesine Lötzsch. Ex-Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch warf der Parteiführung vor, Aufbau, inhaltliche Profilierung und strategische Ausrichtung der LINKEN wurden im zu Ende gehenden Jahr nicht genügend vorangetrieben. 2011 werde sich zeigen, ob die Vorsitzenden ihren Aufgaben gewachsen seien, sagte er der »Berliner Zeitung«. Alleiniger Maßstab dafür seien gute Wahlergebnisse und positive Mitgliederentwicklung. Bartsch kritisierte, dass die im Vorstand vertretenen Strömungen für Blockaden der Parteiführung sorgten. Bartsch hatte sein Amt im Frühjahr nach einem Konflikt mit dem Ex-Parteichef Oskar Lafontaine aufgegeben.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln