Rainer Kreuzer, Hamburg 27.12.2010 / Inland

Halb Hamburg ist unbewohnt

Trotz Wohnungsnot: Eine Internetseite zeigt massiven Leerstand an der Elbe

Es ist in Hamburg strafbar, dauerhaft Wohnraum leerstehen zu lassen. Dennoch sind zahlreiche Immobilien in der Elbmetropole derzeit ungenutzt – gerade in den begehrtesten Stadtteilen wie St. Pauli, Ottensen oder an der Sternschanze. Etliche der so aufgespürten Leerstandsimmobilien gehören sogar der Stadt selbst.

Eine noble Villa an der Alster ist dabei, ein herrschaftliches Anwesen mit Blick auf die Elbe, ein früheres Hertie-Kaufhaus und eine komplette Siedlung mit 80 Wohnungen. All das steht leer in Hamburg – und noch viel mehr. Zugleich fehlen rund 30 000 Wohnungen, und 4000 Menschen sind obdachlos.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: