Pilotversuch mit Warntafeln

Geisterfahrer

Das Bundesverkehrsministerium testet seit dem 4. Dezember 2010 die Wirksamkeit von speziellen Warntafeln gegen Geisterfahrer auf deutschen Autobahnen.

Die Tafeln nach dem Vorbild der Autobahnen in Österreich, wo eine gehobene Hand auf neongelbem Untergrund und den Schriftzug »Stop« das falsche Auffahren verhindern soll – wurden zunächst auf zwei Versuchsstrecken in Grenznähe zu Österreich installiert, und zwar auf der Autobahn A 3 zwischen dem Kreuz Deggendorf und dem Grenzübergang Suben sowie auf der Autobahn A 8 von der Anschlussstelle Übersee bis zum Grenzübergang Bad Reichenhall. An diesen Strecken werden an allen Ausfahrten rechts und links der Fahrbahn die Warntafeln positioniert. joh

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung