Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Wikileaks entlarvt Israel

Wirtschaft im Gaza-Streifen wird erstickt

Oslo/Jerusalem (AFP/ND). Israel hat nach neu veröffentlichten Wikileaks-Enthüllungen die Wirtschaft im Gaza-Streifen bewusst an den »Rand des Abgrunds« gedrängt. Die norwegische Zeitung »Aftenposten« zitierte am Mittwoch aus einer Depesche der US-Botschaft in Tel Aviv vom 3. November 2008, wonach führende israelische Politiker wiederholt ihren Willen bekräftigten, die Wirtschaft in dem von der Hamas kontrollierten Palästinensergebiet »am Rand des Abgrunds zu halten, ohne sie hinunterzustürzen«. Vorgesehen sei, die Wirtschaft »auf kleinstmöglicher Flamme funktionieren zu lassen und gleichzeitig eine humanitäre Krise zu vermeiden«. »Aftenposten« hat laut eigener Darstellung seit Dezember Zugriff auf alle Dokumente.

Nach Ansicht des israelischen Außenministers Avigdor Lieberman wird es in den kommenden zehn Jahren kein Friedensabkommen mit den Palästinensern geben. Gegenüber AFP sprach sich Lieberman zudem dafür aus, nach einer »langfristigen Übergangslösung« zu suchen. Der internationalen Gemeinschaft warf er vor, sich zu sehr im Friedensprozess zu engagieren. Es sei »unmöglich, künstlich den politischen Prozess zu beschleunigen«, sagte der ultranationalistische Politiker.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln