Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Zeigefinger-Politik

  • Von Uwe Sattler
  • Lesedauer: ca. 1.0 Min.

Der Staffelstab des bösen Europäers hat gewechselt. Nach antieuropäischen Polen, korrupten Bulgaren und bilanzfälschenden Griechen müssen sich derzeit die Ungarn die Frage gefallen lassen, ob sie mit ihrem restriktiven Mediengesetz »reif« für die EU sind. Und wieder wird in Brüssel und den Mitgliedsstaaten der Ruf nach Sanktionen laut.

Unbestritten, der Umgang der Orbán-Regierung mit der Presse ist mehr als fragwürdig. Zumal die zeitgleich mit dem Beginn der ungarischen EU-Präsidentschaft zu J...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.