Jenny Becker 10.01.2011 / Inland

Sarrazin hat falsch gerechnet

Berliner Wissenschaftler veröffentlichen Gegendarstellung zu Sarrazins Thesen über Muslime

Die Studie »Sarrazins Thesen auf dem Prüfstand« versteht sich als Gegenentwurf zu den Aussagen von Thilo Sarrazin über Muslime in Deutschland. Sie fasst Daten der letzten Jahre zusammen – und gelangt zu anderen Schlussfolgerungen als der umstrittene Autor.

Ganz überraschend ist das Ergebnis der neuen Studie nicht: Sarrazins Aussagen über muslimische Migranten entsprechen kaum dem tatsächlichen Zustand der Gesellschaft. Die Politologin Naika Foroutan und ihr Team von der Berliner Humboldt-Universität haben sich das Kapitel »Zuwanderung und Integration« des Bestsellers »Deutschland schafft sich ab« vorgenommen, um Thilo Sarrazins Thesen auf den Prüfstand zu stellen. Schon im September war Foroutan, die ein Forschungsprojekt über »Hybride Identitäten« leitet, in zwei Fernsehsendungen als Expertin für Integration aufgetreten und hatte Sarrazins Äußerungen widersprochen.

Das 70-seitige Dossier hat den Anspruch, den »Stand der Integration von ›Muslimen‹ in Deutschland in einer Übersicht zusammenzutragen«. Das Team aus Politologen, Sozialwissenschaftlern, einem Islamwissenschaftler und einer Ethnologin hat dafür verschiedene Studien ausgewertet. Unter anderem stützt es sich auf Daten...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: