Frankfurter ehren Arbeiterführer

Gedenken an Luxemburg und Liebknecht

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Um die Tradition öffentlicher Gedenkveranstaltungen zum Jahrestag der Ermordung Rosa Luxemburgs und Karl Liebknechts zu stärken, ruft ein linkes Bündnis für Samstag zu einer Demonstration in Frankfurt am Main auf.

Am 92. Jahrestag der Ermordung der KPD-Mitbegründer Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht soll zum Abschluss einer Demonstration in Frankfurt am Main an dem Ort eine Kundgebung abgehalten werden, wo Luxemburg im September 1913 bei einer Großveranstaltung in einer Rede vor dem drohenden Weltkrieg gewarnt hatte: dem Theater Titania in der westlichen Innenstadt.

Der Aufruf der Veranstalter bezieht sich auf die legendär gewordene Aufforderung Rosa Luxemburgs: »Wenn uns zugemutet wird, die Mordwaffen gegen unsere französischen Brüder zu erheben, dann rufen wir: Das tun wir nicht!« Für diesen Satz wurde sie Anfang 1914 in einem Strafverfahren vor dem Frankfurte...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.