Supersprinter und Machtmensch

Mit der Tour Down Under startet die Radsportsaison in Australien

  • Von Thomas Bachmann, SID
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Sprintduell zwischen Vorjahressieger André Greipel und Mark Cavendish wird bei der Tour Down Under sehnsüchtig erwartet, doch die Schlagzeilen gehören mal wieder Lance Armstrong. Wenn heute der Startschuss zur neuen Saison fällt, beginnt für den 39-Jährigen die diesmal endgültige Abschiedstour von der internationalen Radsportbühne. Nach dem Rennen tritt Armstrong nur noch in seiner Heimat in die Pedale.

»Ich gehe in dem Wissen, mein Bestes gegeben zu haben. Ich brauche niemanden, der mir ein Abzeichen ansteckt oder eine Statue baut«, sagt Armstrong. Sportliche Ambitionen hat er im Süden Australiens nicht, es soll ein gemütliches Ausrollen werden – aber kein leiser Abschied. Der Machtmensch Armstrong bastelt auch im Rahmen der Rundfahrt an seiner Zukunft und zeigt sich als generöser Spend...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 396 Wörter (2621 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.