Auf der Suche nach dem verlorenen Mut

Deutsches Team verschenkt beim 24:26 gegen Spanien den Sieg, glaubt aber an seine Chance heute gegen Frankreich

  • Von Mark Wolter, Kristianstad
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Eine Nacht mit wenig Schlaf, eine teaminterne Aussprache und ein Videostudium hatte es gebraucht, um den Frust zu verdauen. »Wir müssen die Lockerheit wiederfinden«, sagte Pascal Hens am gestrigen Ruhetag, zurückgelehnt in einer Sofaecke des Mannschaftshotels in Kristianstad. Die 24:26-Niederlage im ersten Schlüsselspiel der WM gegen Spanien vergessen und nach vorn schauen auf das heutige Spiel gegen Titelverteidiger Frankreich – mehr wollten die deutschen Handballer und ihr Trainer Heiner Brand gestern nicht. »Ein bisschen Ablenkung mit DVDs und den Kopf ausschalten«, meinte Hens. »Und dann als Außenseiter gegen Frankreich befreit aufspielen.«

Am Abend zuvor, nach der selbst verschuldeten Pleite, hatten Brands Männer noch wie leblose Marionetten nebeneinander aufgereiht in der kleinen holzvertäfelten benachbarten Turnhalle vor den Mikrofonen gestanden und versucht, die letzten zehn Minuten des dritten Spiels in Gruppe A zu begre...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 481 Wörter (3261 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.