Splitternde Schädelknochen

MEDIENgedanken: Verfehlter Jugendmedienschutz

  • Von Michael Schulze von Glaßer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Als Anfang November letzten Jahres mit dem Videospiel »Black Ops« der siebte Teil der beliebten First-Person-Shooter-Serie »Call of Duty« erschien, versetzte das die Wächter des deutschen Jugendmedienschutzs in höchste Alarmbereitschaft. Doch ein Blick auf die Entwicklung in diesem Spielebereich lässt bezweifeln, dass dieser überhaupt noch zeitgemäß ist.

US-Spielehersteller Activision verspricht, den Spieler von »Call of Duty: Black Ops« in »Konflikte auf der ganzen Welt« zu führen, in dem man als »Elite-Black Ops-Spezialeinheit abstreitbare Geheimoperationen unter dem Deckmantel des Kalten Krieges ausführen« muss. Der First-Person-Shooter kann dabei auch wahlweise in 3D-Grafik gespielt werden – noch eindrucksvoller sollen so die virtuellen Schlachten werden. Und die sind brutal. Splitternde Schädelknochen, abgetrennte Gliedmaße, Folterungen und mit Rockmusik unterlegte Kampfszenen. Zwar ist die deutsche Version entschärft, Blutf...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 785 Wörter (5576 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.