»Die Atmosphäre war sehr positiv«

Zu Beginn neuer Gespräche über sein Atomprogramm forderte Iran das Ende der Sanktionen

Iran ist mit der Forderung nach Aufhebung der Sanktionen in neue Gespräche über sein umstrittenes Atomprogramm gegangen.

Istanbul (Agenturen/ND). Das Ende der Sanktionen sei eine Voraussetzung für ernsthafte Verhandlungen, wurde am Freitag in iranischen Delegationskreisen erklärt, während es in Istanbul ein erstes Treffen mit der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton und Diplomaten der 5+1-Gruppe gab. Dazu gehören USA, Russland, China, Frankreich, Großbritannien und Deutschland. Der Westen verdächtigt die Islamische Republik, Atomwaffen bauen zu wollen.

EU-Vertreter wollten sich in Istanbul zunächst auf Anfrage nicht zu den Gesprächen äußern. Der iranische Chefunterhändler Said Dschalili sagte dem staatlichen iranischen Fernsehsender Press TV aber: »Die Atmosphäre war sehr positiv.« Am Freitag waren nach seinen Angaben noch Einzelgespräche angesetzt.

Vor de...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 354 Wörter (2449 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.