Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Plan auf der Serviette – ein Bündel Lügen?

Brisante Palästina-Papiere von Fernsehsender Al Dschasira kompromittieren Präsident Abbas

  • Von Karin Leukefeld, Damaskus
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Palästinenserbehörde um Präsident Abbas soll bei Gesprächen mit Israel große Zugeständnisse in Jerusalem angeboten haben. Jetzt muss er sich gegen den Vorwurf des Ausverkaufs der palästinensischen Sache verteidigen.

1684 Dokumente mit 275 verschiedenen Protokollnotizen, 690 interne E-Mails, 153 Berichte, 134 Vorbereitungspapiere, 64 vorläufige Abkommen, 54 Karten und mehr – das sind die vertraulichen »Palästina-Papiere«, die der arabische Sender Al Dschasira seit Sonntag täglich veröffentlicht. (www.english.aljazeera.net) Laut dem Sender handelt es sich um die größte Menge Geheimunterlagen, die jemals über den Nahostfriedensprozess bekannt wurde, dokumentiert werden die Verhandlungen zwischen 1999 und 2010. Im Zentrum der Veröffentlichung stehen die Verhandlungsteams von Israel, den USA und der Palästinensischen Autonomiebehörde, die Unterlagen dokumentieren aber weit über dieses Trio infernale hinaus auch die Rolle der EU und der arabischen Staaten in einem Wust von Verhandlungen, die viele als gescheitert ansehen.

Die Dokumente, die im Laufe dieser Woche von Al Dschasira veröffentli...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.