Gefahrenabwehr und Spieldesign

Manche Uni in Sachsen-Anhalt bietet sehr ungewöhnliche Studienfächer an

  • Von Romina Kempt, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ungewöhnlich und begehrt: Seltene Studiengänge locken Studenten aus allen Teilen Deutschlands nach Sachsen-Anhalt. Hinter ungewöhnlich klingenden Fächern verbergen sich meist Konzepte, die den Hochschulen Prestige verleihen.

Magdeburg/Halle. »Sicherheit und Gefahrenabwehr« könnte über einem Feuerlöscher stehen. An der kleinen Hochschule Magdeburg-Stendal kommt diese Wortkombination aber im Inhaltsverzeichnis des Studienangebots vor – als Fach. Seit 2003 werden die Studenten nicht etwa zu Feuerwehrmännern ausgebildet, sondern zu Ingenieuren und Spezialisten in Fragen der Gebäudesicherheit. Über 330 junge Frauen und Männer studieren derzeit dieses deutschlandweit einmalige Fach. Vor allem bei jungen Erwachsenen aus den alten Bundesländern ist der Studiengang sehr beliebt.

Norbert Doktor, Sprecher der Hochschule, sieht nicht nur den außergewöhnlich klingenden Namen als Ursache für den Erfolg, sondern auch Werbekampagnen. I...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.