Her mit der Bildungsrepublik!

Bildungspolitische Konferenz der Linkspartei fordert Kehrtwende in der Bildungspolitik

  • Von Steffen Zillichund Sonja Staack
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Vorfahrt für Bildung!« tönt es in allen Gassen. Doch in Wahrheit kommt in den Schulen weiter der Putz von der Decke, es gibt zu wenig Kitas, zu wenig Ausbildungs- und zu wenig Studienplätze, und in der Weiterbildung wird weiter gekürzt. »Die staatlichen Bildungseinrichtungen werden durch die Steuer- und Finanzpolitik der Bundesregierung systematisch unattraktiv gehalten«, erklärte Gesine Lötzsch in ihrer Rede zum Auftakt der zweiten bildungspolitischen Konferenz der Linkspartei vergangenes Wochenende im Stuttgarter Gewerkschaftshaus. »Der Ausweg für immer mehr Eltern ist nicht der gemeinsame Protest gegen eine schlechte Bildungspolitik, sondern der Weg in die Privatschule. Die Regierungen schaffen also mit ihrer Finanz- und Steuerpolitik die Voraussetzungen für die Privatisierung der Bildung. Jedes Jahr werden in Deutschland 100 Privatschulen gegründet!«

Weit über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren nach Stuttgart gekommen &ndash...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.