Eleganter Aussagen-Beschaffer

Als Verbündeter der CIA »nicht zimperlich« – Mubaraks Vize Suleiman

  • Von René Heilig
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Laut »New York Times« arbeitet die USA-Regierung mit ägyptischen Regierungsvertretern an einem Plan, Präsident Husni Mubarak nun doch rasch abzulösen. Vizepräsident Omar Suleiman (75) soll eine Übergangsregierung unter Beteiligung der Opposition führen. Vom Folterer zum Demokraten – in nur wenigen Tagen?

Der ehemalige USA-Botschafter in Kairo, Edward S. Walker, hält General Suleiman für »intelligent«, »sehr realistisch«, aber »nicht zimperlich«. Mubarak und Suleiman seien ein und dieselbe Person, jedenfalls was ihre Ideologie betrifft, sagt Emile Nakhleh, ein ehemaliger Top-Nahost-Analytiker der CIA. »Er ist ein barmherziger Mann, ein freundlicher. Er quält nur Leute, die er nicht kennt«, sagt Ron Suskind, ein in den USA einschlägig bekannter Buchautor. Wenn die CIA ihn um die DNA-Probe eines Verwandten von Al-Qaida-Führer Sawahiri gebeten hätte – Suleiman hätte den ganzen Arm des Mannes angeboten.

Und so meint denn auch da...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 545 Wörter (3680 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.