Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • KALENDERBLATT

Erich Zeigner

  • Von Horst Schneider
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es ist Ehrenpflicht der Linken, das Vermächtnis ihrer Altvorderen zu hüten und ihr Erbe im heutigen Kampf für Frieden und Sozialismus zu nutzen. Einer jener ist Erich Zeigner (17. Februar 1886 - 5. April 1949). Zwei Mal wirkte er in besonderem Maße auf den Gang der deutschen Geschichte ein: 1923 als Ministerpräsident jener sächsischen Regierung, an der Kommunisten beteiligt waren, und nach 1945 als Leipziger Oberbürgermeister und Vorkämpfer der Arbeitereinheit.

Zeigner stammte aus kleinbürgerlichen Verhältnissen, studierte in Leipzig Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft und arbeitete in der sächsischen Justiz. Die Schrecken des Krieges und der Einfluss der »Leipziger Volkszeitun...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.