Strategische Partnerschaft soll Nokia retten

Zusammenarbeit mit Microsoft / Stellenabbau angekündigt

Helsinki (Agenturen/ND). Die Smartphones des weltgrößten Handyherstellers Nokia sollen künftig überwiegend mit dem Betriebssystem Windows Phone von Microsoft laufen. Nokia-Chef Stephen Elop kündigte am Freitag eine »weitreichende strategische Partnerschaft« mit dem US-Softwarekonzern an, um den Abwärtstrend zu stoppen. Das Unternehmen befinde sich in einem »kritischen Augenblick«. Gemeinsam mit Microsoft solle eine »große Bandbreite innovativer Produkte« entwickelt werden. Elop hatte kürzlich große Schwierigkeiten des Unternehmens eingeräumt und eine neue Strategie angekündigt.

Denn Nokia tut sich schwer mit der Ankunft im Internet-Zeitalter. Nach Ansicht von Analysten setzte der Konzern zu spät auf Multimedia-Handys. Neben dem iPhone von...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 347 Wörter (2438 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.