Demo gegen Fluglärm

Aufruf zu Protesten am Sonnabend in Mainz

Mainz (ND-Luchs). Es soll eine der größten Demonstrationen gegen den zunehmenden Fluglärm in Teilen von Rheinland-Pfalz werden: Eine Reihe von Gruppierungen aus Rheinhessen und Mainz haben zu einer Protestveranstaltung am kommenden Samstag in der Landeshauptstadt aufgerufen.

Die Gesellschaft Fraport plant, in den nächsten zehn Jahren die Zahl der Flugbewegungen in Frankfurt am Main von zur Zeit 450 000 im Jahr auf dann 700 000 jährlich zu erhöhen. Zahlreiche Bürgerbewegungen befürchten daher eine unzumutbare Steigerung des Fluglärms. Die Bürger werden dazu aufgerufen, sich beim Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung über die geplante so genannte Südumfliegung zu beschweren, die auch über Rheinhessen verlaufen würde.

Die Landesregierung hat unterdessen mehr alternative Flugrouten präsentiert. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner (Mainz) betonte, es seien noch längst nicht alle technischen Möglichkeiten zur Minderung des Fluglärms ausgeschöpft.

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken