Der Beste fuhr auch am schnellsten

US-Amerikaner Ted Ligety bestätigt mit WM-Gold im Riesenslalom seine Favoritenstellung

  • Von Oliver Händler,
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Garmisch-Partenkirchen

In einem waren sich alle einig: Mit Ted Ligety aus Salt Lake City hat der Richtige den WM-Riesenslalom von Garmisch-Partenkirchen gewonnen. »Ted ist verdienter Weltmeister. Er hat in diesem Winter schon drei Rennen gewonnen«, sagte Philipp Schörghofer, der den österreichischen Männern nach viel Verletzungspech die erste Einzelmedaille dieser Alpinen Ski-Weltmeisterschaften bescherte. Zweiter wurde der Franzose Cyprien Richard. Ihm fehlten nur 0,08 Sekunden zu Gold.

Titelverteidiger Carlo Janka aus der Schweiz ging auf Platz sieben leer aus, doch auch er zollte dem US-Amerikaner an der Spitze Respekt: »Es ist wirklich nicht einfach im Riesenslalom zu gewinnen, und er hat es jetzt viermal geschafft.«

Der Hochgelobte war selbst gar nicht so überzeugt davon, am Ende ganz vorn zu stehen. »Das ist unglaublich. Es ist immer schwer, als Favorit in so ein Rennen zu gehen. Als ich ins Ziel kam, war ich überrasc...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.