Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Aktionstage gegen Lohndumping

Leiharbeit nimmt zu – Wirtschaftssenator und Gewerkschaften fordern faire Regelungen

  • Von Sarah Liebigt
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Leiharbeiterquote in Berlin liegt derzeit bei 2,4 Prozent – das entsprach rund 26 688 Menschen im Jahr 2010, die auf diese Jobs angewiesen waren. Etwa 10 000 Leiharbeiter werden nach »groben Schätzungen« des Wirtschaftssenates in der Industrie beschäftigt. Rund 34 Prozent der Leiharbeiter sind als Hilfsarbeiter tätig. Am morgigen Donnerstag soll ein neuer Gesetzesentwurf zur Arbeitnehmerüberlassung im Bundestag beraten werden. Aus diesem Anlass planen der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), ver.di und die IG Metall heute und morgen Aktionen unter anderem in Berlin.

Die Zahl der Leiharbeitskräfte nimmt kontinuierlich zu und liegt in Berlin bereits über dem Vorkrisenniveau, heißt es in einer Einschätzung des Wirtschaftssenates, die ND vorliegt. »2010 gab es in der Leiharbeitsbranche rund 27 000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze, ein Anstieg zum Vorjahr um 15 Prozent«, sagt Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (LINKE)....


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.