Die Kraft des weiblichen Geschlechts

Vor 100 Jahren wurde der erste Internationale Frauentag begangen – die Intention der Clara Zetkin & Genossinnen

  • Von Marga Voigt
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.
Clara Zetkin (am Tisch, Mitte) mit Alexandra Kollontai (links) auf der Zweiten Internationlaen Frauenkonferenz

Wieder steht der Frauentag bevor, zum nunmehr bereits hundertsten Mal international begangen. Und deutsche Medien und Politik beschäftigt die Quotenfrage mehr als die Frauen selbst. Was hätte wohl eine Politikerin wie Clara Zetkin, Mitglied des Reichstages, dazu gesagt? Wir wissen es nicht, können nur spekulieren. Dies soll hier nicht unternommen, vielmehr an die ursprünglichen Intentionen des Internationalen Frauentages und deren Mitbegründerin, die deutsche Sozialdemokratin und spätere Kommunistin Clara Zetkin erinnert werden.

»Als ich meine Berliner Freundinnen aufforderte«, sagte sie vor Frauenaktivistinnen zu Beginn der 20er Jahre in Moskau, »auf der Zweiten Internationalen Konferenz der sozialistischen Frauen in Kopenhagen 1910 einen Antrag einzubringen, der die Einführung eines internationalen Frauentags festlegte, so tat ich das mit der bestimmten klaren Absicht, einen revolutionären Mobilisationstag großer werktätiger Frauenma...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.