Gunnar Decker 26.02.2011 / Essay

Guru des anderen Lebens

War Rudolf Steiner ein Prophet der Gegenmoderne? Überlegungen aus Anlass seines 150. Geburtstages

Gunnar Decker, geboren 1965 in Kühlungsborn, lebt in Berlin, zuletzt erschienen seine Biografien über Franz Fühmann und Vincent van Gogh, sowie der Essay-Band »Über die unentwickelte Kunst ungeteilt zu erben. Eine Deutschstunde« (zus. mit Kerstin Decker). Derzeit arbeitet er an einer Biografie Hermann Hesses, die im kommenden Jahr im Carl Hanser Verlag erscheint.

Das Leben wird um 1900 auf explosionsartige Weise unübersichtlich. Ein Moloch aus Schmutz, Maschinenlärm, künstlichem Licht und Geschwindigkeit. Wie kann man inmitten dieser technisch hochgerüsteten labyrinthischen Wirklichkeit ein unmittelbares Gefühl für die Natur bewahren, die innere und die äußere? Eine ernste Frage, auf die es viele – konjunkturbedingt – unernste Antworten gibt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: