Werbung

Baum-Alarm: 5000 Fällungen

(dpa). Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) schlägt Alarm: Bis zu 5000 Bäume seien in Berlin von Oktober bis Februar gefällt worden. Darunter waren nach Einschätzung der Umweltschützer viele gesunde Exemplare, teilte die Organisation gestern mit. In der am Dienstag beginnenden Schutzperiode sollten Bürger Baumfällungen melden, damit das Abholzen verhindert werden könne. Vom 1. März bis zum 30. September dürften Bäume nur mit Sondergenehmigung gefällt werden. Berlin habe in den vergangenen fünf Jahren fast 10 000 Straßenbäume verloren. Daher fordert der BUND ein Programm, das ebenso viele neue Bäume in die Hauptstadt bringt.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!