Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gefühlter Sieger bei den Themen

Sachsen-Anhalts LINKE läutet Wahlkampfendspurt ein – und macht der CDU die Mitte streitig

  • Von Hendrik Lasch, Magdeburg
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Zwei Wochen vor der Wahl bläst die LINKE in Sachsen-Anhalt bei ihrem Landesparteitag in Magdeburg zum Endspurt im Wahlkampf. Dabei macht ihr Frontmann Wulf Gallert der CDU die gesellschaftliche Mitte streitig.

Der Wahlkampf in Sachsen-Anhalt kommt zwei Wochen vor der Abstimmung am 20. März erst richtig in Fahrt, doch Wulf Gallert fühlt sich schon ein wenig als Sieger. In den Kandidatenrunden, die landauf, landab bei Verbänden, Gewerkschaften und Regionalzeitungen stattfinden, kehrten regelmäßig zwei Themen wieder, sagt der Spitzenkandidat der LINKEN. Es geht um Arbeitsplätze und Löhne sowie um die Zukunft des Schulsystems. Beides seien Probleme, auf die seine Partei frühzeitig gesetzt habe und die »Achillesfersen der Koalition von CDU und SPD sind«, sagt Gallert. »Das ist ihre erste Niederlage«, fügt er hinzu. »Wir haben die Themen bestimmt.«

Die Genossen zwischen Altmark und Burgenland geben sich auf ihrem Parteitag in Magdeburg davon überzeugt, dass sie die politische Konkurrenz schlagen können: »Wir wollen gewinnen, und wir können gewinnen«, sagt Landeschef Matthias Höhn. Umfragen hatten die LINKE nach zwischenzeitlichem Gleichstand zulet...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.