Katja Herzberg 08.03.2011 / Berlin / Brandenburg

Eine kleine Straße für eine große Hilde

In einem Hörspaziergang wird an die Antifaschistin Hildegard Jadamowitz erinnert

Ein Berlin-Tourist würde die parallel zur prächtigen Karl-Marx-Allee verlaufende Hildegard-Jadamowitz-Straße wohl nur entdecken, wenn er sich zwischen der Straße der Pariser Kommune und Warschauer Straße versehentlich verläuft oder prüfen will, ob die »Wohnpaläste« der einstigen »Stalinallee« Balkone besitzen. Doch selbst in diesem Fall würde zufälligen Besuchern der Straße nicht auffallen, dass sie eine von den Nazis ermordete Antifaschistin ehrt. In einem »Hörspiel zum Mitlaufen« wird die Geschichte der Widerstandskämpferin erzählt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: