Roland Kulke 12.03.2011 / Ausland

Greenpeace der Finanzmärkte

Als Gegengewicht zur Macht der Lobbyisten initiieren Parlamentsabgeordnete in Brüssel »Finance Watch«

Europaabgeordnete verschiedener Parteien haben sich mit einem Appell an die Zivilgesellschaften Europas gewandt. Das Ergebnis ist die Organisation »Finance Watch«, die in den nächsten Wochen offiziell gegründet wird. Unser Autor Roland Kulke, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Rosa Luxemburg Stiftung in Brüssel, hat sich dieses Crossover-Projekt angesehen.

Die Weltwirtschaftskrise führte spätestens im Jahr 2010 dazu, dass auf EU-Ebene über weitgehende Regulierungsvorschläge des Finanzmarktes verhandelt wird. Diese Ankündigung alarmierte die Lobbyisten, von denen es in Brüssel etwa 15 000 gibt. Nur magere zehn Prozent davon arbeiten für Gewerkschaften und NGOs.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: