Im Bündnis gegen Berlusconi

Nichi Vendola von der Parteienallianz SEL könnte die neue Integrationsfigur der Linken Italiens werden

  • Von Wolf H. Wagner
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Das Italien des Jahres 2011 bietet ein politisch merkwürdiges Bild: In Zeiten politischer und wirtschaftlicher Krisen, außenpolitischer Umbrüche in den arabischen Staaten Nordafrikas, beschäftigt sich das Land mit dem Privatleben und den Sexaffären des Regierungschefs Silvio Berlusconi. Dies interessiert Politik und Öffentlichkeit mehr als Strategien, um aus der gegenwärtigen Situation herauszukommen.

Eine politische Alternative – obwohl von der Mehrheit der Bevölkerung immer dringender gefordert – ist kaum erkennbar. Zwar sind Berlusconi und seine Mitstreiter in den jüngsten Umfragen von Ende Februar auf ein Rekordtief gefallen, doch scheint es in der Realität so zu sein, wie Berlusconi selbstzufrieden höhnt: »Die Linke hat weder Ideen noch Köpfe, eine Alternative anzubieten.«

Gemeinsame Proteste auf der Straße

In der Tat ist die Linke zersplittert. Nach Auflösung der einst so gewaltigen Kommunistischen Partei Italiens (PCI) im...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.