Neues Deutschland im Neuen Garten

Am 17. April wandern die Leser der Zeitung durch ein Stück UNESCO-Weltkulturerbe in Potsdam

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten freut sich ausdrücklich, dass die ND-Frühjahrswanderung am 17. April durch ihre Parkanlagen führen wird. Sie wünscht »gutes Gelingen und viele Teilnehmer«. Die Wanderer werden an einem »hoffentlich strahlend schönen Tag einen großen Teil der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Parkanlagen kennenlernen«, schrieb uns Marketingdirektor Heinz Buri. Er schwärmte dabei vom Neuen Garten und vom Pücklerpark Babelsberg, von der »Schönheit und Einmaligkeit« der »Potsdamer Kulturlandschaft«. Damit hat Buri keineswegs übertrieben.

Die ND-Wanderung startet von 8 bis 11 Uhr am Potsdamer S-Bahnhof Babelsberg. Von dort führt eine 7,5 Kilometer lange Strecke durch den Schlosspark Babelsberg und am Griebnitzsee entlang zum »Landhaus Söhnel« an der Neuen Kreisstraße 50 in Berlin-Wannsee. Der 14,5 Kilometer lange Weg biegt im Babelsberger Park nach Norden ab, verläuft zusätzlich durch den Neuen Garten und ü...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.