Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Die Welt ist an der Seite Japans

Hilfe von Staaten und Organisationen

Nach dem verheerenden Erdbeben in Japan ist die Hilfe für den Inselstaat am Wochenende weltweit angelaufen.

Tokio/Berlin (Agenturen/ND). Insgesamt haben mehr als 70 Staaten und Organisationen Japan ihre Unterstützung angeboten. Rettungsmannschaften aus aller Welt sind auf dem Weg ins Land oder bereits dort eingetroffen. Darunter sind aus Deutschland rund 40 Mitarbeiter des Technischen Hilfswerkes (THW). Nach THW-Angaben hat das Team Suchhunde sowie Spezialgerät dabei, um Verschüttete und Verletzte bergen und Strahlung messen zu können.

Die Vereinten Nationen haben Japan die sofortige Hilfe eines Expertenteams angeboten. »Ein Einschätzungs- und Koordinierungsteam steht bereit und könnte sofort zum Einsatz kommen«, sagte ein UN-Sprecher in New York. Die Männer und Frauen seien ausgebildet, die Lage rasch einzuschätzen und die Arbeit internationaler Hilfsteams zu steuern. Der Einsatz der Hilfsorganisationen ist wegen der nuklearen Gefahr schwierig zu koordinieren. Das Risiko für die Teams sei »momentan nicht kalkulierbar«, erklärte die Orga...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.