Es bleibt (fast) alles wie gehabt

Fortsetzung von Schwarz-Rot wahrscheinlich / NPD rückte Landtags-Einzug immer näher

  • Von Hendrik Lasch, Magdeburg
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Nach der Wahl in Sachsen-Anhalt deutet vieles auf eine Fortsetzung der schwarz-roten Koalition hin. Die LINKE verkürzte den Abstand zu Wahlsieger CDU und verwies die SPD auf Platz drei. Jubel über das Scheitern der NPD war jedoch womöglich verfrüht.

Die sachsen-anhaltische Landespolitik zeichnete sich bisher durch Experimentierfreude aus: Nach jeder der bisher fünf Landtagswahlen gab es eine andere Regierung. Das könnte sich nach der gestrigen Abstimmung erstmals ändern: Alle Zeichen deuten auf eine Fortsetzung der bisherigen schwarz-roten Koalition. Zwar erklärte LINKE-Landeschef Matthias Höhn kurz nach Bekanntgabe der ersten Zahlen, es gebe »eine klare Mehrheit für eine andere Politik« im Land. Dass diese aber zum Zuge kommt, ist nicht sehr wahrscheinlich.

Grund dafür ist, dass die Wähler im Prinzip die Verhältnisse von 2006 bestätigt haben. Wahlsieger ist erneut die CDU. Sie büßte zwar rund drei Prozentpunkte ein, landete mit etwa 33 Prozent aber relativ deutlich vor der LINKEN, die auf 23,5 Prozent kam und damit ihr Ergebnis halten konnte. Erst auf dem dritten Platz rangiert die SPD, die mit 21,5 Prozent nicht besser abschnitt als bei der zurückliegenden Wahl. Ihr Spitzenka...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 930 Wörter (6518 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.