Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Italien legt seine Nuklearpläne auf Eis

Regierung beschloss einjähriges Moratorium

Vor dem Hintergrund der Reaktorkatastrophe in Japan hat Italien den geplanten Wiedereinstieg in die Atomenergie für ein Jahr ausgesetzt.

Rom/Ljubljana (AFP/ND). Die Mitte-Rechts-Regierung beschloss am Mittwoch ein einjähriges Moratorium für die Suche nach Standorten für neue Atomkraftwerke. »Das Moratorium wurde in der Kabinettssitzung beschlossen und gilt ab dem heutigen Tag«, hieß es in Regierungskreisen. Das Datum des von der Opposition herbeigeführten Referendums über die Atompolitik, der 12. Juni, bleibe von der Entscheidung unberührt.

Das Moratorium erlaube es den Italienern, »in einem entspannteren und rationaleren Klima abzustimmen, und nicht auf einer emotionalen Basis«. Bei der Volksabstimmung soll es um die Frage gehen, ob ein...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.