Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Im Schatten der Hochkulturen

Moderne britische Skulpturen – eine Ausstellung der Royal Academy of Arts in London

  • Von Sebastian Hennig
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Damien Hirst: »Let's Eat Outdoors Today« (1990/91); Modern British Sculpture, Royal Academy of Arts, Burlington House, bis 7. April, Katalog; www.royalacade-my.org.uk

Im Hof des Burlington House steht derzeit eine Replik des dritten Merzbaues von Kurt Schwitters, so wie ihn der manische Bastler nach Emigration und Internierung in Elterwater im Lake District schuf. Von Außen besehen handelt es sich dabei einfach um eine landestypische kleine Scheune mit flachem Dach, deren Wände aus Schieferplatten zusammengemörtelt sind. Auch dieser letzte Anlauf fand seine zeitgemäße Zerstörung und Entwertung. 1965 wurde das Gesamtkunstwerk abgebaut und ins Provinzmuseum überführt.

Doch zurück in die Hauptstadt: Im Rücken des Standbildes von Joshua Reynolds, der vor zweihundertfünfzig Jahren feststellte, dass der kurze Aufsatz eines Malers mehr Erkenntnis über Kunst vermitteln kann als Bände von Fachliteratur, erkunden zur Zeit zwei Kuratoren das Wesen der modernen britischen Skulptur. Schon in der Rotunde vor den eigentlichen Ausstellungsräumen kommen sie dem Betrachter zuvor, indem sie den Ausstellungstitel in...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.