Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Nachrichten

Lokführer streiken bei Bahn-Konkurrenten

Berlin (AFP/ND). Die Gewerkschaft GDL hat die Lokomotivführer der großen Privatbahnen ab Montagmorgen zu einem 24-stündigen Streik aufgerufen. Betroffen sind die sechs wichtigsten privaten Konkurrenten der Bahn: die Unternehmen Keolis, Veolia, Arriva, Benex, Abellio und die Unternehmen der Hessischen Landesbahnen, wie die GDL am Sonntag mitteilte. Die Streiks sollten Montagnacht um 2.30 Uhr beginnen. Vom Streik betroffen ist laut GDL auch die Nord-Ostsee-Bahn (NOB). Diese habe der Gewerkschaft zwar ein Angebot vorgelegt, das jedoch den Forderungen der GDL »weder inhaltlich noch substanziell gerecht wurde«, erklärte Gewerkschaftschef Claus Weselsky. Die GDL fordert einen bundesweit gültigen Flächen-Tarifvertrag für die etwa 26 000 Lokführer. Die Deutsche Bahn wird vorerst nicht bestreikt. Die Verhandlungen mit dem Konzern sollen am 7. April weitergehen.

Bericht: Siemens erwägt Ausstieg aus R...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.