Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Mit unbändigem Willen zum Erfolg

Volleyball: SCC Berlin schlägt vor Rekordkulisse deutschen Serienmeister Friedrichshafen 3:1

  • Von Jürgen Holz
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.
Der Kubaner Salvador Hidalgo Oliva (r.) war mit 21 Punkten erfolgreichster Angreifer beim SCC Berlin.

»Spiel der Giganten« – so wird nun schon seit Jahren das Duell der Volleyballer des dreifachen deutschen Meisters SCC Berlin gegen den deutschen Serienmeister VfB Friedrichshafen tituliert. Die Männer vom Bodensee holten seit 1998 zehn Meistertitel und wurden nur in dieser Zeit zweimal gestoppt (2003 und 2004) – vom SCC Berlin.

Das nunmehr 73. Duell der beiden Topteams lockte sage und schreibe 8045 Zuschauer in die Berliner Max-Schmeling-Halle – Rekordkulisse in der Geschichte der Volleyball-Bundesliga! Und die Fans verwandelten gut zwei Stunden lang die fast ausverkaufte Arena in ein Tollhaus. »Das ist wie ein Märchen«, strahlte SCC-Manager Kaweh Niroomand nach 101 Spielminuten wie lange nicht mehr und meinte damit nicht nur die Resonanz auf den Rängen, wo pausenlos und lautstark Stimmung gemacht und mit viel Power das Berliner Team nach vorn und letztlich zum Sieg...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.