Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Ur-Canaletto nur in Dresden

Verwirrung um Bild

Das Ur-Gemälde der berühmtesten Stadtansicht des barocken Dresden von Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, ist nur in Dresden zu sehen. Die mittelfristige Leihgabe im Amtszimmer des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue sei eine Zweitfassung in kleinerer Dimension, stellte der Direktor der Gemäldegalerie Alte Meister, Bernhard Maaz, am Dienstag klar. Die Vedute »Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke« aus dem 18. Jahrhundert wird derzeit restauriert und ab Ende August wieder ausgestellt. Die Leihgabe des Canaletto-Bildes nach Berlin hatte für Verwirrung und Unmut gesorgt. Der »Canaletto-Blick« gilt wie kein anderes Bild als Wahrzeichen der Stadt. Zudem spendeten viele Dresdner für dessen Restaurierung. dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln