Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Eine Viertelmillion Hilfesuchende

Bayerns Bahnhofsmissionen ziehen Bilanz 2010

Die Bedürftigen werden immer jünger: Allein an die Münchener Bahnhofsmission wandten sich im Jahr 2010 rund 12 000 Menschen, die jünger als 27 Jahre waren. Viele der Hilfesuchenden kamen aus neuen Staaten der Europäischen Union wie Rumänien oder Bulgarien.

Nürnberg (dpa/ND). Ein Schlafplatz, eine Mahlzeit oder ein vertrauliches Gespräch: Etwa 250 000 Hilfesuchende haben sich im vergangenen Jahr an die Bahnhofsmissionen in Bayern gewandt. Das bedeutet einen Anstieg von neun Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mehr als 40 000 davon waren unter 27 Jahre alt. Das bedeute in dieser Altersgruppe einen Anstieg von knapp 50 Prozent, teilte das Diakonische Werk zu Beginn dieser Woche in Nürnberg mit. Allein an die Münchener Bahnhofsmission wandten sich im Jahr 2010 rund 12 000 Menschen, die jünger als 27 waren.

»Sie sind noch so jung und schon so perspektivlos«, sagte Gabriele Ochse, die Leite...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.