Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hilfspaket plus 90 Sozialarbeiter

Leistungen für 201 000 bedürftige Kinder / Noch bis zum 30. April rückwirkende Beantragung

  • Von Sonja Vogel
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.
Der berlinpass soll bedürftigen Kindern Türen öffnen.

Das unlängst von der Bundesregierung beschlossene Bildungs- und Teilhabepaket ist in Berlin angelaufen. Rund 201 000 bedürftige Kinder sind berechtigt, Leistungen in Anspruch zu nehmen. »Wir haben uns bemüht die Vorlage so umzusetzen, dass die Hilfen schnell und unbürokratisch zu den Leistungsberechtigten gelangen«, sagte gestern Bildungsstaatssekretärin Cornelia Zinke (SPD). Gemeinsam mit Sozialstaatssekretärin Kerstin Liebich (LINKE) stellte sie die Details der Umsetzung vor, auf die sich der Senat verständigte.

So wurde etwa der Nachweis auf den Leistungsanspruch vereinheitlicht. »Der berlinpass ist das einheitliche Medium zur Leistungsberechtigung«, so Zinke. Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket müssen einmalig beantragt werden – den berlinpass bekommt man dann automatisch. Noch bis zum 30. April können Leistungen rückwirkend beantragt werden. Zuständig sind die Wohngeldstelle oder das Jobcenter .

Das Bildungspaket ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.