Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Atomausstieg bis 2015 möglich

Greenpeace legt eigene Berechnungen vor

Hamburg (epd/ND). Nach aktuellen Berechnungen von Greenpeace ist der deutsche Atomausstieg bis 2015 möglich, ohne dass dadurch negative Folgen für die Sicherheit der Stromversorgung, den Klimaschutz oder die Energiekosten entstehen. Bereits im bestehenden Kraftwerkspark gebe es Überkapazitäten, erklärte die Umweltschutzorganisation am Donnerstag in Hamburg. Zudem seien 51 neue Kraftwerke in Bau und Planung, darunter fast 20 Erdgaskraftwerke und zehn Windparks auf dem Meer.

Die sieben ältesten AKW und der Pannenmeiler Krümmel könnten den Berechnungen zufolge abgeschaltet bleiben. Auch das in einem Erdbebengebiet liegende AKW Neckarwestheim 2 könnte bereits in diesem Jahr dauerhaft stillgelegt werden. In den Jahren 2012 bis 2015 könnten zudem jedes Jahr zwei weitere Reaktoren vom Netz gehen, so dass 2015 das letzte AKW abgeschaltet werden würde.

Regierung und Opposition müssten sich »am Machbaren orientieren«, ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.