Jürgen Amendt 09.04.2011 / Kultur

Artikel zu verkaufen

FAKTENcheck: Schleichwerbung in Zeitungen?

Können sich Firmen Berichterstattung in Zeitungen kaufen? Dieser Frage ging der »taz«-Journalist Sebastian Heiser nach. Teilweise ja, lautet zusammengefasst das Ergebnis, über das Heiser vor einer Woche unter der Überschrift »Einfluss zu verkaufen« in der »taz« berichtete. Unter die Lupe genommen wurden u. a. die »Frankfurter Rundschau« (FR), das »Handelsblatt«, die »Westdeutsche Allgemeine Zeitung« (WAZ), das Boulevardblatt »Bild« und das »Neue Deutschland«.

Heiser hatte für seine Undercover-Arbeit eine Briefkastenfirma gegründet und trat gegenüber den Verlagsmitarbeitern der von ihm kontaktierten Zeitungen als Vertreter einer Werbeagentur auf, der auf der Suche nach einem »geeigneten textlichen Umfeld« für Anzeigen seiner Kunden sei. Im Blog der »taz« (blogs.taz.de/rechercheblog) berichtet Heiser ausführlich über die Ergebnisse. Bei der WAZ sei ihm eine anzeigenfreie Beil...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: