USA-Freundin

Atifete Jahjaga ahnte Mittwochfrüh noch nicht, dass sie tags darauf Kosovos Präsidentin sein würde

  • Von Detlef D. Pries
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Zur Wahl am Donnerstag hatte sie die Polizeiuniform mit den Schulterstücken eines Generalmajors bereits abgelegt und erschien in blütenweißer Kostümjacke. 80 der anwesenden 100 Abgeordneten des kosovarischen Parlaments stimmten denn auch für Atifete Jahjaga. Obwohl noch am Morgen des Vortags weder die Parlamentarier noch die junge Frau selbst gewusst hatten, dass sie auserkoren war, übergangsweise den vakanten Präsidentenposten im USA- und EU-Protektorat Kosovo auszufüllen. Christopher Dell, Washingtons Botschafter in Pristina, erklärte jedenfalls am Mittwoch: »Atifete Jahjaga wachte heute Morgen auf, ohne eine Ahnung zu haben, dass sich ihr Leben ändern wird.«

...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 321 Wörter (2219 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.