Werbung

Ausstellung im Graben der Topographie

(epd). Die »Topographie des Terrors« in Berlin zeigt von Ostern an im Ausstellungsgraben wieder ihre Ausstellung »Berlin 1933-1945 – Zwischen Propaganda und Terror«. Die Dokumentation mit 72 Text- und Bildinformationstafeln sowie Hör- und Filmbeiträgen verdeutliche, wie die Nationalsozialisten in Berlin Fuß fassten und die Stadt »zum politischen Zentrum ihrer Herrschaft« ausbauten, teilte das Dokumentationszentrum am Mittwoch mit.

Es steht mitten im einstigen Machtzentrum der Nazis. Auf dem Areal hatten die Gestapo, SS und Sicherheitsdienst ihre Zentralen. Der Ausstellungsgraben vor dem Eingang des neuen Topographie-Gebäudes entstand durch Freilegung von Kellern des damaligen Gestapo-Hausgefängnisses.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung