Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Suche nach Toten und Vermissten um Atomruine Fukushima

Um die Atomruine von Fukushima suchen Einsatzkräfte seit Donnerstag erstmals nach Toten und Vermissten. Der Druck auf die Regierung wächst.

Tokio (Agenturen/ND). Ungeachtet der laufenden Arbeiten in Fukushima wächst der Druck auf den japanischen Regierungschef Naoto Kan. Opposition und Parteifreunde werfen dem Premier Unfähigkeit im Umgang mit der Krise vor. Am Mittwoch hatte Kan zunächst erklärt, die Evakuierungszone rund um die Atomruine bleibe für die nächsten 10 bis 20 Jahre unbewohnbar. Dann nahm er diese Aussage zurück. Man nehme es ernst, dass dies die Menschen verunsichert habe, sagte Regierungssprecher Yukio Edano. Die Regierung wolle die Kommunikation mit den lokalen Behörden und Anwohne...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.