Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Hartes Ringen um einen Bahnhof

Stuttgart 21 bereitet Grünen und SPD Probleme

  • Von Barbara Martin, Stuttgart
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Das war wohl wieder nichts. Beim Thema Stuttgart 21 kommen Baden-Württembergs Grüne und SPD in ihren Koalitionsverhandlungen nicht zueinander. Gestern traten ihre Spitzenmänner Winfried Kretschmann (Grüne) und Nils Schmid (SPD) vor die Presse und verkündeten – im Grunde nichts. Man habe noch mal über alles geredet, nun soll alles aufgeschrieben werden, dann werde man wieder reden und nächsten Mittwoch »wird's zugemacht«, so Schmid.

Stuttgart 21 sei eben der »schwierigste Punkt in den Koalitionsverhandlungen«, erklärte SPD-Chefverhandler Nils Schmid. Er und weite Teile seiner Partei sind für das Milliardenprojekt, die Grünen strikt dagegen. Beide hatten im Wahlkampf einen Volksentscheid zu S21 versprochen. Doch den rechtlich einwandfrei zu gestalten, ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.