Irland vor »Ramschniveau«

EZB sieht Vorgaben des Inselstaates erfüllt / Griechenland spart weiter

Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Irlands erneut gesenkt. Die griechische Regierung gab derweil die Höhe der Sparmaßnahmen bekannt.

London/Athen (dpa/ND). Um zwei Noten nach unten hat die Ratingagentur Moody's die Kreditwürdigkeit Irlands gesenkt. Die Note werde von bisher »Baa1« auf »Baa3« reduziert, teilte Moody's am Freitag in London mit. Das bedeutet eine Stufe vor »Ramschniveau«. Der Ausblick für die Kreditwürdigkeit bleibe negativ. Damit drohen weitere Herabstufungen.

Die Finanzkraft Irlands könne weiter sinken, falls das Wirtschaftswachstum schwächer ausfalle als erwartet, begründete Moody's die Herabstufung. Ein weiterer Grund für die Herabstufung sei der europäische Rettungsmechanismus (ESM), der ab 2013 gelten soll. Beim ESM wird eine Beteiligung ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 295 Wörter (2079 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.