Fairer Kaffe für die Gemeinde

Mecklenburger Landeskirche will in Zukunft »korrekt« einkaufen

Mecklenburgs Landeskirche hat sich für ihre Einkaufspolitik scharfe Öko- und Sozialkriterien gegeben. Für den korrekten Einkauf soll sogar eine eigene Stelle geschaffen werden.

Schwerin (dpa/ND). Die Mecklenburger Landeskirche will künftig noch mehr auf Umweltschutz und auf »fair« gehandelte Produkte setzen. Die Synode beschloss am Freitag in Plau am See im Landkreis Parchim, dass bei der Kirche in Zukunft nur noch fair gehandelter Kaffee oder Tee ausgeschenkt werden solle. Mit Sorge sehe das Kirchenparlament, dass »immer mehr Waren in den Handel kommen, bei deren Herstellung Menschen sowie die Mitwelt rücksichtslos ausgebeutet werden«, heißt es in dem Beschluss.

Nur noch ökologisches Klopapier

»Waren, die in einer sozial und ökologisch unverträglichen Produktionsweise hergestellt werden, können nicht mit gutem Gewissen eingekauft werden«, stellten die 57 Synodalen dementsprechend fest. Die Kirchenverwaltung soll künftig auch nur noch mit Umweltschutzpapier arbeiten, im Gastronomie- und Sanitärbereich soll ebenfalls Recyclingpapier benutzt werden, teilte Synodensprecher Thomas Bal...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 417 Wörter (2966 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.