Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Geteiltes Echo auf Pflegepläne der Union

Sozialverbände begrüßen Eckpunkte von CDU und CSU / Kritik kommt dagegen von den SPD

Berlin (dpa/ND). Die Unionspläne zur Legalisierung osteuropäischer Pflegehilfen finden Zustimmung bei den Sozialverbänden. Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbands, sagte: »Es ist richtig, Pflegekräfte aus der Schwarzarbeit und die Familien der Arbeitgeber aus der Kriminalisierung zu holen.« Die Legalisierung helfe auch, gegen Ausbeutungsverhältnisse vorzugehen und Mindeststandards durchzusetzen.

CDU und CSU wollen die Pflege von alten und kranken Menschen aufwerten und berufstätigen Angehörigen die Betreuung zu Hause erleichtern. Dabei soll auch die unerlaubte Beschäftigung ausländischer Pflegekräfte legalisiert werden. Das geht aus einem Eckpunkte-Entwurf der Bundestagsfraktion für die geplante Pflegereform der Regierung hervor.

Der Paritätische Gesamtverband bezeichnete es als überfällig, ausländische Pflegekräfte aus ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.