Werbung

Arbeitslosenzahl gesunken

Gute Konjunktur sorgt für geringere Quote im April

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

(dpa). Die gute Konjunktur hat die Arbeitslosenzahl in Berlin im April sinken lassen. Erwerbslos gemeldet waren 238 255 Menschen, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Das waren 2315 weniger als im März und auch 1347 weniger als im April vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote in der Hauptstadt verringerte sich im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 13,9 Prozent – dies ist der höchste Wert aller Bundesländer. Vor einem Jahr hatte die Quote in Berlin noch 14,2 Prozent betragen.

»Die starke wirtschaftliche Entwicklung trägt auch weiterhin den Arbeitsmarkt in Berlin«, sagte Jens Regg, Geschäftsführer bei der Regionaldirektion. Personal gesucht werde vor allem im Tourismus, in der Gesundheitsbranche, im verarbeitenden Gewerbe und der Zeitarbeit.

Bei jungen Leuten unter 25 Jahre ging die Erwerbslosenzahl im April auf 21 875 zurück. Das waren 903 weniger als im März und 1420 weniger als im April 2010. Bei Älteren über 50 waren 58 238 Menschen erwerbslos gemeldet. Das waren 279 weniger als vor einem Monat, aber 4912 mehr als vor einem Jahr.

Die positive Beschäftigungsentwicklung hielt weiter an. Im Februar waren in Berlin 1,139 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Mit plus 2,7 Prozent lag die Hauptstadt knapp über dem bundesweiten Schnitt.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!