Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Demo für wirkungsvolle Antikrisenpolitik

  • Von Frank Bsirske
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das Wachstum ist beeindruckend. 3,6 Prozent im Jahre 2010 und prognostizierte 2,8 Prozent für 2011 – die Krise scheint schneller überwunden, als in den kühnsten Träumen erhofft. Doch die schönen Träume von anhaltendem Wachstum könnten schnell auf dem harten Boden der Realität zerschellen.

Die Konjunkturprogramme laufen aus. Auf den Finanzmärkten wird wieder munter spekuliert, diesmal mit den Schulden europäischer Länder, die sie aufnehmen mussten, um ihre maroden Kapitalmärkte vor dem Einsturz zu bewahren. Harte Kürzungsprogramme in Irland, Spanien, Großbritannien und Portugal bürden der Bevölkerung die Kosten der Krise auf, die sie selbst nicht verschuldet hat. Die deutsche Schuldenbremse, von Merkel und Sarkozy zur europäischen Staatsräson erhoben, fordert noch härteres Sparen und droht das Wachstum in Europa und damit die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen auch aus Deutschland abzuwürgen. Die weltwirtschaftlichen Ungleich...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.